Geschichte des BFP




Im Zuge einer weltweiten pfingstlichen Bewegung bildeten sich in den Jahren 1906 bis 1908 die ersten Gemeinden der Heutigen Pfingstkirchen in Deutschland. Der BFP führt seine Entstehung als Bund zurück auf eine Konferenz im Mai 1947 in Stuttgart. Schon damals gab es auch im bayerischem Raum einzelne Gemeinden, die sich vermehrten und bis 1998 die Gesamtregion Bayern bildeten.Wegen des Wachstums wurden dann die Regionen Bayern - Nord und Bayern - Süd gegründet. In Bayern - Süd wird u.a. durch das Gemeindegründungswerk ein besonderer Schwerpunkt auf Gemeindeneugründung gelegt. (www.strassen-kirche.de)

Im März 1974 wurden dem BFP (damals noch genannt ACD) die rechte einer Körperschaft des öffentlichen Rechts in Hessen verliehen. Die Zweitverleihung in Bayern erfolgt im Jahr 1990. Das landesjugendwerk des BFP (www.ljw-bayern-bfp.de) ist seit2004 Mitglied des Bayerischen Landesjugendrings.

Zur Webseite des BFP